Ashley Pangborn Again

image.png

1984 bei Mr. Bassman gekauft, hat dieser Pangborn Bass mit durchgehendem Graphithals schon einiges mitgemacht. Aber er ist noch prima in Schuss, der Hals ist kerzengerade, die Kent Armstong Pickups haben vollen Output. Hier lohnt es sich, in ein Upgrade zu investieren, denn viele Pangborns wurden nicht gebaut, und die Marke gibt es schon lange nicht mehr.

image.png

Was ist zu tun? Die aktive Elektronik rauscht und knackt, und die Brücke biegt sich unter dem Saitenzug von über 30 Jahren durch. Hier lässt sich etwas verbessern für die nächsten 30 Jahre - mindestens. Alle sechs Knöpfe müssen sinnvoll belegt sein, also fertigt John East eine U-Retro Six Knob Elektronik an: Vol, Bass, Hi, Mid Parametric, Passive Tone, Pan. Das passt ins E-Fach rein und wird an das 18 Volt Batteriefach angeschlossen.

image.png

Die originale Messingbrücke sitzt auf einem im Korpus eingelassenen massiven Messingblock - allerdings nur auf zwei Schrauben. ETS hat eine wunderbar passende und wesentlich besser einstellbare Brücke gemacht, die jetzt voll auf dem Block aufliegt, und auch das originale Stoptailpiece in der Oberfläche der neuen Brücke angepasst, damit es gut aussieht.

image.png

Ready to go! Der klingt jetzt wie ein Pangborn zu Mark Kings besten Zeiten! Aber mit wesentlich flexiblerer Klangregelung, und wesentlich mehr "Draht" und Sustain. Da macht es gleich doppelt Spaß, den dicken Daumen fliegen zu lassen!

Bert Gerecht